Als der Wandel kam
Alles begann, als der Himmel eines Nachts brannte wie es nie einer von uns zuvor je erlebt hatte.Die dunkeln Wolken über dem Festland wurden immer heller und schienen irgendwann wie flüssiges Magma zu glühen, als mit einem mal ein heller Blitz am Horizont auftauchte, mit einem gewaltigen Knall alles wieder endete und der Himmel wieder dunkel wurde.
Im Jahr des Zwielicht-Drachen brach ich mit einigen meiner Brüder auf, den langen Weg zum Schrein von Talpar zu beschreiten um das Ritual des Kreislaufs durch zu führen. Wir überquerten die stürmische See des schwarzen Ozeans, die Wellen schlugen hoch, wie ich es in meinen 643 Lebensjahren zuvor nie erlebt hatte und einer meiner Brüder wurde dabei von Bord gerissen. Die Reise war immer beschwerlich, aber sie forderte nie ein Leben. War es ein Zeichen?
Als wir an der Küste von Seera ankamen nahe der Handelsstadt Pendur, begann sich das Wetter wieder zu beruhigen.Wir besuchten Krell'Kar, den Verwalter der Stadt. Er berichtete uns von seltsamen Ereignissen und seltsamen, kleinen, rosa- bis braunfarbigen Zweibeinern, die durch die Lande streiften.Diese neuen Wesen bewegten sich in Metallbrocken durch die Gegend und das ohne die Magie der Geister zu rufen.Aufgefrischt mit neuen Vorräten machten wir uns am nächsten Morgen wieder auf den Weg.